LIBERALES STADTGESPRÄCH: 05. SEPTEMBER 2016

Diskussionsabend

Unser nächstes Stadtgespräch führen wir als Diskussionsabend ohne Vorgabe eines Themas durch.
Es steht so jedem Teilnehmer offen, ob Gast oder FDP-Mitglied , seine Fragen zu stellen und auch diese zu diskutieren.
Auch aktuelle Themen werden wir auf Wunsch unserer Parteifreunde und Gäste behandeln.

Zu dieser Diskussion sind alle Parteifreunde und interessierte Gäste herzlich eingeladen.

Datum: Montag, 05. September 2016

Uhrzeit: 19.00 Uhr

Ort: Palais’S, Ankerstr. 3c, 06108 Halle (Saale)

RESÜMEE LIBERALES STADTGESPRÄCH AM 01.08.2016

Diskussionspunkte:
Bildung darf nicht länger Sache der einzelnen Bundesländer sein sondern gehört einheitlich in zentrale Hand. Bundesweit einheitlich geltende Abschlüsse z.B. Abitur.
Schulen müssen ihren Unterricht nach einem langfristigen Konzept gestalten dürfen. Nur Kontinuität hebt das Bildungsniveau, Veränderungen mit jeder neuen Regierung schaden.
Schulen haben neben der Wissensvermittlung auch die Aufgabe, Interesse an Bildung zu wecken und das nicht nur dem Elternhaus zu überlassen. Kinder bildungsferner Eltern bleiben so außen vor.
Eignung für den Besuch eines Gymnasiums beurteilen Pädagogen und nicht vorrangig das Elternhaus.
Die Trennung der Schüler für eine Grundausbildung und für eine weiter führende erfolgt nach dem vierten Schuljahr zu früh. Der Zeitraum des gemeinsamen Lernens sollte länger sein.
Aufnahme von berufsbedingten Stoffgebieten in den Lehrplan zu lasten der Humanbildung sollte unterbleiben. Denn es sind davon meist nur zwei oder drei Schüler einer Klasse betroffen. Vermittlung von Spezialwissen ist Aufgabe der Berufsschulen.

LIBERALES STADTGESPRÄCH am 01. AUGUST 2016

Diskussionsabend Schulbildung

Wir laden recht herzlich zum kommenden Stadtgespräch ein. Diesmal beschäftigen wir uns mit dem Thema:
Diskrepanz zwischen Bildungsniveau von Schulabgängern und den Anforderungen einer Berufsausbildung, die zur Zeit in der Forderung gipfelt, Lehrstellen möglichst mit Abiturienten zu besetzen.
Als einführenden Referenten haben wir Herren Michael Woyde vom Bildungsserver Sachsen-Anhalt gewonnen. Er wird von einem Berufsschullehrer mit Aussagen aus der Praxis begleitet.

Zu dieser Diskussion sind alle Parteifreunde und interessierte Gäste herzlich eingeladen.

Datum: Montag, 01. August 2016

Uhrzeit: 19.00 Uhr

Ort: Palais’S, Ankerstr. 3c, 06108 Halle (Saale)

LIBERALES STADTGESPRÄCH AM 04. JULI 2016

Diskussionsabend

Unser nächstes Stadtgespräch führen wir als Diskussionsabend zu aktuellen Ereignissen durch.
Unter anderem:
– Ergebnis unserer Petition an den Bundestag zu den Durchführungsbestmmungen des Mindestlohngesetzes
– Anmerkungen zum EU-Austritt Großbritanniens (Brexit)
Auch andere Themen werden wir auf Wunsch unserer Parteifreunde und Gäste behandeln.

Zu dieser Diskussion sind alle Parteifreunde und interessierte Gäste herzlich eingeladen.

Datum: Montag, 04. Juli 2016

Uhrzeit: 19.00 Uhr

Ort: Palais’S, Ankerstr. 3c, 06108 Halle (Saale)

RESÜMEE LIBERALES STADTGESPRÄCH AM 06.06.2016

Im Jahr 2016 stehen viele Hallenser und auch Besucher der Stadt einer verwirrenden Baustellensituation gegenüber. Dieser scheinbare Wirrwarr wurde durch Vortrag und Diskussion mit dem zahlreichen Auditorium dankenswerterweise von den Herren
Uwe Stäglin, Beigeordneter für Planen und Umwelt, und Wolfgang Piller, Abteilungsleiter Straßen- und Brückenbau, entflochten. Alle Teilnehmer schätzten den informativen Inhalt des Abends.
Beiden Herren gilt nochmals unser Dank.

Liberales Stadtgespräch am 06. Juni 2016

Baustellen 2016 in der Stadt Halle/S.

Der Baustellenkalender der Stadt Halle weist auf eine Vielzahl von den Verkehrsfluß beeinträchtigenden Baustellen hin.
Diese zunächst verwirrende Baustellensituation zu erklären haben sich bereit erklärt, die Herren Uwe Stäglin, Beigeordneter für Planen und Bauen, und Wolfgang Piller, Abteilungsleiter Straßen- und Brückenbau.
Nach einer kurzen Einführung werden sich beide Herren einer Diskussion stellen, aktuelle Fakten inbegriffen.

Zu dieser Diskussion sind alle Parteifreunde und interessierte Gäste herzlich eingeladen.

Datum: Montag, 06. Juni 2016

Uhrzeit: 19.00 Uhr

Ort: Palais’S, Ankerstr. 3c, 06108 Halle (Saale)

Freie Demokraten fordern Rücktritt von Oberbürgermeister Wiegand

Bundesgerichtshof hebt Freispruch Wiegands durch das Landgericht Halle auf
Freie Demokraten fordern Rücktritt von Oberbürgermeister Wiegand

Die FDP Halle fordert Halles Oberbürgermeister Dr. Bernd Wiegand (parteilos) zum sofortigen Rücktritt auf.
Hintergrund ist die Aufhebung des Freispruchs wegen des Vorwurfes der Untreue durch den Bundesgerichtshof am heutigen Tage.

Nach Ansicht der Freien Demokraten muss der Oberbürgermeister nun weiteren Schaden von der Stadt abwenden und unverzüglich Konsequenzen ziehen.

Zwar habe der Bundesgerichtshof die Sache zur erneuten Verhandlung an ein anderes sachsen-anhaltisches Landgericht zurückgegeben, doch sei nun mit hoher Wahrscheinlichkeit mit einer Verurteilung wegen Untreue zu rechnen, sagte Peter Kehl, Kreisvorsitzender der FDP Halle und Rechtsanwalt.

Der 4. Strafsenat des Bundesgerichtshof hatte den Freispruch des Oberbürgermeisters ungewöhnlich heftig kritisert. Bereits die Auslegung der Tatbestandsvoraussetzungen der maßgeblichen Tarifbestimmung durch das Landegericht Halle weise durchgreifende Rechtsfehler auf. Die Annahme, Wiegand habe daher nicht pflichtwidrig im Sinne einer Untreue nach § 266 StGB gehandelt, sei schon aus diesem Grund nicht tragfähig.

Wiegand wird vorgeworfen, bei seinem Amtsantritt als Oberbürgermeister mit drei Personen, die als Tarifbeschäftigte in seinem persönlichen Umfeld Aufgaben in der Stadtverwaltung übernehmen sollten, Arbeitsverträge unter Zubilligung einer jeweils sachlich nicht gerechtfertigten Erfahrungsstufe abgeschlossen zu haben. Damit habe er nicht nur gegen die maßgeblichen Bestimmungen des für die Stadt Halle geltenden Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst verstoßen, sondern auch unter Missbrauch seiner Stellung als Amtsträger pflichtwidrig im Sinne des Straftatbestandes der Untreue (§ 266 StGB) gehandelt, wodurch der Stadt Halle ein Vermögensschaden entstanden sei.

Liberales Stadtgespräch am 02. Mai 2016

Eine Partei stellt sich und ihre Ideen vor

Wie funktioniert eigentlich ein Kreisverband? Welche Mitwirkungsmöglichkeiten habe ich als Mitglied? Wie bringe ich mich und meine Interessen am besten ein und was macht die FDP Halle genau?
Während des kommenden Liberalen Stadtgesprächs möchten alte und neue Mitglieder diesen Fragen gemeinsam auf den Grund gehen und über die grundsätzlichen Möglichkeiten reden, wie man sich einbringen kann, welche Ansprechpartner es gibt und wie unsere Parteiarbeit eigentlich funktioniert.
Dazu laden wir recht herzlich zum kommenden Liberalen Stadtgespräch ein.

Neben unseren Mitgliedern sind natürlich auch Gäste und Interessenten herzlich willkommen.

Datum: Montag, 02. Mai 2016

Uhrzeit: 19.00 Uhr

Ort: Palais’S, Ankerstr. 3c, 06108 Halle (Saale)

Trauer um Genscher

Die FDP Halle trauert um Ihren Parteifreund Hans-Dietrich Genscher. Der FDP Kreisvorsitzende Peter Kehl schrieb in einer ersten Reaktion: „Genscher war ein großer Staatsmann und der Architekt der deutschen Einheit. Seine berühmte Ansprache in Prag 1989 hat ihm in den Herzen der Deutschen einen festen Platz eingeräumt. Wir werden ihn sehr vermissen.“

Liberales Stadtgespräch am 04. April 2016

Landtagswahl 2016

Auswertung der Landtagswahl vom 13.03. mit dem Landesvorsitzenden der FDP Frank Sitta und Ausblick auf die weitere Arbeit der Partei mit anschließender Diskussion.

Zu dieser Diskussion sind alle Parteifreunde und interessierte Gäste herzlich eingeladen.

Datum: Montag, 04.April 2016

Uhrzeit: 19.00 Uhr

Ort: Palais’S, Ankerstr. 3c, 06108 Halle (Saale)